Seite auswählen

Abwasser

Das gehört nicht in den Kanal

Die Umwelt schützen UND Kosten sparen!

Was wir unerlaubt in den Kanal werfen, kommt auf uns zurück, als unnötige Kosten für uns alle. Helfen Sie daher mit, die Umwelt zu schützen und Kosten für die Abwasserreinigung zu minimieren.

Folgende Stoffe schädigen das Kanalnetz, verstopfen Pumpen und verringern die Leistungsfähigkeit der biologischen Abwasserreinigung:

  • Altöl
  • Medikamente
  • Pflanzen- und Holzschutzmittel
  • Batterien
  • Lösungsmittel
  • Farben und Lacke
  • Säuren und Laugen
  • Tampons, Binden und Feuchttücher
  • Speisereste

Wie oder wo werden diese Stoffe richtig entsorgt?

  • Medikamente können Sie über Ihre Restmülltonne entsorgen oder in der Apotheke zurückgeben
  • Chemikalien wie Lösungsmittel, Farben, Lacke oder Spritzmittel können im Wertstoffhof abgegeben werden
  • Hygieneartikel, Tampons, Binden, Feuchttücher, Präservative, Wattestäbchen, Stumpfhosen und Babywindeln verstopfen Pumpen und Rohrleitungen und gehören in den Restmüll
  • Küchenabfälle wie Speisereste, Gemüse- oder Obstabfälle bitte in die Biotonne, Speisereste im Kanalnetz bieten Ratten einen gedeckten Tisch!
  • Fett und Speiseöle gehören auf den Werstoffhof auf dem spezielle Gefäße erhältlich sind. Fett z. B. aus Fritteusen verursachen verfestigte Ablagerungen im Kanal, in Verbindung mit Reinigungstüchern usw. wird der Kanalquerschnitt derart verkleinert dass es zum Rückstau und Verstopfungen im Kanal kommt.
  • sonstige Abfälle wie Katzenstreu, Zigarettenstummel, Putzlappen, Reinigungstücher usw. gehören in den Restmüll
spinner4